ULD Veröffentlichung zum Thema „Datenschutz in der Cloud“

17. Juli 2012 1 Kommentar

Nur eine Kurznotiz:

Das ULD (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein) hat aktuell eine Veröffentlichung zum Thema „Cloud Computing und Datenschutz“ herausgegeben.

Wie beim ULD gewohnt ist das Dokument für die Materie umfassend, verständlich und in den Beispielen angenehm konkret geraten, Lesetipp der Redaktion, sozusagen 😉

Update 18.07.2012:

Danke für den Hinweis (siehe Kommentar unter diesem Artikel). Ich war über eine Heise.de Newsmeldung auf die aktuelle VÖ des ULD gestoßen, der korrekte Link zum aktuellen Dokument lautet: https://www.european-privacy-seal.eu/results/fact-sheets/Cloud%20Computing%20FS-201207-DE.pdf

Amazon Web Services (AWS) senkt die Preise

30. Juni 2011 3 Kommentare

Leider habe ich gerade keine Zeit, das länger auszuarbeiten – aber die soeben von Amazon übersandten neuen Preise wollte ich dennoch keinem der werten Leser vorenthalten:

(…)
Dear Amazon Web Services Customer,

We’ve often told you that one of our goals is to drive down costs continuously and to pass those savings on to you. And indeed, we’ve reduced prices on over a dozen occasions over the last four years. We’re pleased to announce that we’re lowering our pricing again for AWS Data Transfer, effective July 1, 2011. You’ll notice below that we will no longer charge a separate fee for AWS Data Transfer in. For AWS Data Transfer out, we’ve added three new tiers — at 1 PB, 5 PB and greater than 5 PB — for our high volume users. Finally, in the US and Europe, we’ve reduced prices for AWS Data Transfer out at every existing usage tier of usage. Pricing for data transfer between Amazon regions remains unchanged.

AWS Data Transfer Pricing (other than Amazon CloudFront):

Inbound AWS Data Transfer price for all regions (through June 30, 2011)

* $0.100 per GB – data transfer in

Outbound data transfer price for US-Standard, US-West and Europe regions (through June 30, 2011)

* $0.000 – first 1 GB / month data transfer out
* $0.150 per GB – up to 10 TB / month data transfer out
* $0.110 per GB – next 40 TB / month data transfer out
* $0.090 per GB – next 100 TB / month data transfer out
* $0.080 per GB – data transfer out / month over 150 TB

New inbound data transfer price for all regions (effective July 1, 2011)

* $0.000 – all data transfer in

New data transfer price for US-Standard, US-West and Europe regions (effective July 1, 2011)

* $0.000 – first 1 GB / month data transfer out
* $0.120 per GB – up to 10 TB / month data transfer out (10 TB total)
* $0.090 per GB – next 40 TB / month data transfer out (50TB total)
* $0.070 per GB – next 100 TB / month data transfer out (150 TB total)
* $0.050 per GB – next 350 TB / month data transfer out (500 TB total)
* Contact us – next 524 TB / month data transfer out (1PB total)
* Contact us – next 4 PB / month data transfer out (5PB total)
* Contact us – data transfer out / month over 5 PB

The result of this pricing change is that all customers with internet data transfer fees in the US-Standard, US-West and Europe regions will see a reduction in data transfer costs. For example, a customer transferring 10 TB in and 10 TB out of one of these regions in a month will save 52% on internet data transfer with the new pricing. A customer transferring 500 TB in and 500 TB out of one of these regions in a month will save 68% on internet data transfer with the new pricing.

We’re also pleased to announce that for our Content Delivery Network, Amazon CloudFront, we’re also lowering prices effective July 1, 2011. We’ve added new pricing tiers in every region. Also, in the US and Europe, we’ve reduced data transfer pricing at every tier.

CloudFront Data Transfer Pricing:

Data transfer price for US and Europe regions (through June 30, 2011)

* $0.15 per GB – next 10 TB / month data transfer out
* $0.10 per GB – next 40 TB / month data transfer out
* $0.08 per GB – next 100 TB / month data transfer out
* $0.07 per GB – next 100 TB / month data transfer out
* $0.06 per GB – next 250 TB / month data transfer out
* $0.05 per GB – next 250 TB / month data transfer out
* $0.04 per GB – next 250 TB / month data transfer out
* $0.03 per GB – over 1,000 TB data transfer out / month

New data transfer price for US and Europe regions (effective July 1, 2011)

* $0.120 per GB – first 10 TB / month data transfer out
* $0.080 per GB – next 40 TB / month data transfer out
* $0.060 per GB – next 100 TB / month data transfer out
* $0.040 per GB – next 350 TB / month data transfer out
* $0.030 per GB – next 524 TB / month data transfer out
* $0.025 per GB – next 4 PB / month data transfer out
* $0.020 per GB – over 5 PB data transfer out / month

As a result of this pricing, CloudFront customers will see a reduction in their CloudFront costs of up to 43%, depending on how much data they transfer each month. Plus, there is even lower CloudFront pricing available if you know you will reach minimum monthly usage levels each month. Please contact us for details.

For more information on the new data transfer prices effective July 1, 2011, please visit our AWS Data Transfer Pricing Update detail page.

Sincerely,
The Amazon Web Services Team

(…)

Avanade setzt mit „LEWIS PR – Global Communications“ auf die falsche PR Agentur

29. Juni 2011 3 Kommentare

Heute bekam ich eine Pressemitteilung der Fa. Avanade, versandt durch die Agentur „LEWIS PR“. Das an sich wäre eigentlich keine Veröffentlichung wert – wäre da nicht die Vorgeschichte:

Ich hatte mich zu keiner Zeit in irgendeinen Presseverteiler der Fa. LEWIS PR eingetragen, gleiches gilt für deren Kunden (z.B. Avanade, SuccessFactors oder Visionapp).

Nun könnte man ja annehmen, dass ich als Autor in diversen Blogs (und hier im speziellen als Autor des Cloud Computing Blogs) ein Interesse an Cloud-Themen habe. Das habe ich auch, allerdings bevorzuge ich es, nicht ungefragt in Verteiler aufgenommen zu werden.

Das ist ganz nebenbei auch juristisch nicht einwandfrei – man möge vielleicht bei LEWIS PR doch mal das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, das Bundesdatenschutzgesetz und die ggf. auch relevanten Landesdatenschutzgesetze lesen.

So streng wollen wir aber mal nicht sein, statt eines großen Wirbels nahm ich also im Mai dieses Jahres Kontakt zu o.g. PR Agentur LEWIS auf und bat um Entfernung aus allen Verteilern und wies freundlich darauf hin, dass ich mich nirgends angemeldet hatte.

Ich bekam dann am 27.05.11 (15:35) auch die Bestätigung dafür, dass meine Mailadresse aus allen Verteilern entfernt sei (die mehrtätige Bearbeitungsdauer wollen wir nichtmals bemängeln). Hier die Mail im originalen Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Schnitzler,

auf den Aussand einer visionapp Pressemitteilung hin haben Sie sich diese Woche aus der Datenbank von LEWIS PR Global Communications ausgetragen.

Ich möchte Sie gerne darauf hinweisen, dass wir unsere Datenbank für alle unsere Kunden sowie kundenunabhängig themenübergreifend nutzen. Mit diesem Austrag haben Sie sich nicht nur für visionapp ausgetragen,
sondern auch für alle anderen Verteiler. Sie waren noch einem Verteiler unseres Kunden Success Factors.

Deshalb wollte ich nachfragen, ob Sie weiterhin in diesem anderen Verteiler bleiben wollen und ob der Austrag aus dem visionapp Verteiler auch so gewünscht war.

Ich würde mich über Ihr Feedback sehr freuen!

Beste Grüße

xxxxxxx xxxxxxx


xxxxxxx xxxxxxx
Account Executive
LEWIS PR – Global Communications
Baierbrunner Str. 15
81379 München
_http://www.lewispr.de
http://twitter.com/lewisprgermany
_T +49 (0) 89 xx xx xx xx

LEWIS Communications GmbH – Baierbrunner Straße 15 – 81379 München – HRB 125170 – Amtsgericht München – Geschäftsführer: Andres Wittermann, Rafael Rahn

Interessant hieran fand ich spontan, dass alle Kundenprojekte in einer zentralen Datenbank verwaltet werden – auch hier wäre ich ja sehr neugierig, was der Datenschutzbeauftragte von Lewis PR und seine Kollegen bei den genannten Kunden wohl dazu sagen würden.

Wie dem auch sei: Durch die Entfernung aus dem Verteiler, so hatte ich angenommen, würde ich wohl künftig keine Berührungspunkte mehr mit der PR Agentur Lewis haben, also muss ich mich mit der datenschutzrechtlichen Betrachtung nicht näher auseinander setzen.

Der Glaube war aber wohl zu naiv, denn heute erfreute ich mich erneut über Post einer netten Dame von Lewis PR, die mir ein Interview mit der Fa. Avanade anbot:

(Mail von heute, 14:45 Uhr)

Guten Tag Herr Schnitzler,

gerne möchte ich Ihnen eine neue Studie vom IT-Beratungsunternehmen Avanade zum Thema Cloud Computing vorstellen. Die Studie wurde unter knapp 600 CIOs und CEOs in Deutschland und 17 weiteren Ländern durchgeführt.

Die Ergebnisse zeigen, dass bereits 76 Prozent aller deutschen Befragten Cloud Computing-Technologien einsetzen und die Akzeptanz in den letzten Monaten signifikant gestiegen ist. Denn laut der Avanade-Studie aus dem Jahr 2009 haben vor zwei Jahren erst 40 Prozent der Befragten Cloud Computing genutzt. Und auch ihre Sicherheitsbedenken haben deutsche CIOs und CEOs seither weiter abgebaut. Hegten vor zwei Jahren noch 80 Prozent der Befragten Bedenken hinsichtlich der Cloud, sind es mit aktuell 63 Prozent deutlich weniger. Dass die „German Angst” jedoch immer noch ein Thema ist, zeigt die Tatsache, dass deutsche Unternehmen das Modell der Private Cloud bevorzugt nutzen (45 Prozent) und dass vor allem geschäftsunkritische IT-Anwendungen ausgelagert werden. Auch negative Erfahrungen mussten deutsche Befragten bereits machen. So haben 28 Prozent der Unternehmen eine extern gehostete Lösung wieder in den eigenen Betrieb zurückgeholt. Dennoch wollen 75 Prozent der Befragten, die noch keine Cloud-basierten Dienste nutzen, dies in den kommenden Monaten tun – und bereits jede dritte Firma gibt aktuell zwischen 20 und 30 Prozent des jährlich verfügbaren IT-Budgets für derartige Technologien aus.

Bitte beachten Sie, dass die deutschen Ergebnisse erst in der Kalenderwoche 28 veröffentlicht werden. Ich bitte Sie daher, die Studienergebnisse bis zum 13.07.2011, 0:00 Uhr CET, vertraulich zu behandeln und bedanke mich vorab für die Einhaltung der Sperrfrist.

Gerne möchte ich Ihnen zu den weiteren Ergebnissen ein telefonisches Interview anbieten. Für das Interview steht Herr xxxxxxx xxxxxxx, Service Line Lead Technology Infrastructure bei Avanade Deutschland, zur Verfügung. Gerne kann ich Ihnen ein Telefontermin am 30.6, 4.07, 6.07, 7.07 oder am 12.7 anbieten, um Ihnen zeitliche Exklusivität zu gewährleisten.

Herr xxxxxxx kann Ihnen unter anderem zu folgenden Themen Auskunft geben:

* Wandel vom IT- zum Managementthema: Wie hat sich Cloud Computing innerhalb der letzten zwei Jahre verändert?
* Akzeptanz und mögliche Herausforderungen im deutschen Markt
* Trends und Marktentwicklung im Bereich Cloud Computing
* Weitere Ergebnisse, Hintergründe und Details der Studie

Anbei finden Sie auch die Zusammenstellung der deutschen Ergebnisse sowie die Pressemitteilung. Bitte beachten Sie auch hier die Einhaltung der Sperrfrist.

Über die Studie:
Im Zeitraum März bis April 2011 hat das unabhängige Forschungsunternehmen Kelton Research im Auftrag von Avanade 573 Online-Interviews zum Thema Cloud Computing durchgeführt. Befragt wurden IT- und Unternehmensentscheider in Deutschland und 17 weiteren Ländern.

Über Avanade:
Avanade ist als Joint Venture von Microsoft und Accenture gegründet worden und ein global tätiges IT-Dienstleistungsunternehmen mit mehr als 12.000 Mitarbeitern in 20 Ländern.

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen
und stehe für Fragen vorab jederzeit gerne zur Verfügung.

Beste Grüße,
xxxxxxx xxxxxxx

———–
xxxxxxx xxxxxxx
Account Executive
LEWIS PR – Global Communications
Mainzer Landstraße 49
60329 Frankfurt am Main
http://www.lewispr.de
http://twitter.com/lewisprgermany
T +49 (0) 69 xxxxxxx

LEWIS Communications GmbH – HRB 125170 – Amtsgericht München – Geschäftsführer: Andres Wittermann, Rafael Rahn

Werte Kollegen bei Lewis PR,

gerne komme ich Ihrer Bitte nach und gebe Ihnen meine Rückmeldung:

Es ist schön, dass die Fa. Lewis PR gut zu tun hat. Schade hingegen ist, dass Sie ihre Hausaufgaben (nämlich eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Pflege Ihrer Adressdatenbank, beinhaltend u.a. die unverzügliche Löschung meiner Adresse) zumindest in meinem Fall nicht geschafft haben.

Seien Sie doch bitte so nett und holen dies nach. Um Missverständnisse auszuschliessen, hier nochmal meine Bitte in Stichpunkten:

  • Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer Name und E-Mail-Adresse Sie über meine durch diesen Namen/diese Adresse identifizierte Person gespeichert haben und aus welchen Quellen diese Daten stammen
  • Sie haben den Verwendungszweck dieser Daten ebenfalls unverzüglich mir gegenüber offenzulegen.
  • Sie haben sämtliche meine Person/meine E-Mail-Adresse betreffenden Daten unverzüglich zu löschen und mir diese Löschung zu bestätigen
  • Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung von meine Person bzw. meine E-Mail-Adresse betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung
  • Ich untersage Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung.

All dies sind, wie Ihnen sicher bekannt ist, mir aus dem Bundesdatenschutzgesetz erwachsende Rechte.

Ich danke Ihnen schon jetzt sehr herzlich und wünsche weiterhin gute Geschäfte.

KategorienAllgemein, Gossip & Fun Tags: , ,

Cloud Computing Blog goes English…

31. März 2011 2 Kommentare

Nachdem wir das Cloud Computing Blog nun seit 04/2009 betreiben, haben wir heute eine englische Version des Blogs gelauncht, diese ist erreichbar unter www.cloud-computing-blog.com.

Dies wird es uns leichter machen, stets aktuelle Informationen zu liefern, da ca. 95% der Quellen auf Englisch vorliegen. Leser des RSS Feeds wollen daher evt. auch den englischen RSS Feed abonnieren.

KategorienAllgemein Tags:

Azure Werbetexte…

2. Februar 2011 Keine Kommentare

…sind bisweilen lustig. Gerade folgendes auf der Windows Azure Seite gefunden:

Windows Azure is Standard-basiert.

Das Azure Angebot scheint bisher durchaus sehr gut zu sein – aber „Standard-basiert“ wäre jetzt nicht mein erster Gedanke bei Windows Servern gewesen 😉

KategorienGossip & Fun Tags:

CeBIT 2010 und „die cloud“ – kurzer Rückblick auf die Messewoche

10. März 2010 2 Kommentare

Wir waren ja als Amazon Web Services Partner mit auf dem Amazon Stand auf der diesjährigen CeBIT. Auf diesem Stand drehte sich natürlich alles um Cloud Computing und die Amazon Webservices im speziellen. Die Woche war m.E. sehr erfolgreich – und hat nicht zuletzt viel Spaß gemacht.

Bemerkenswert war der inflationäre Gebrauch des Wortes „Cloud“ – so warb z.B. Lotus mit dem Claim…

Lotus weiß, wie man Meetings in der Cloud abhält.

Interessant. Wie mag das Briefing an die Werbeagentur ausgesehen haben?

Machen Sie irgendwas mit Collaboration und Cloud!

Aber nicht nur bei den Großen der Branche stand die Wolke hoch im Kurs – Cloud Computing und Cloud Services allerorten. An vielen Stellen schien das (wie im Lotus Beispiel) etwas sperrig, schien es, als hätte halt das Wort „Cloud“ einfach noch gefehlt.

Es war aber nicht alles Buzzword-Bingo auf der Messe, ganz im Gegenteil: Zwischen dem Schmunzeln über die bisweilen thematisch nicht passende Begriffsverwendung blieb insbesondere ein Eindruck: Um das Buzzword des Jahres entwickelt sich immer mehr eine Menge von Dienstleistern, die das Wort ganz unterschiedlich begreift und somit auch unterschiedliche Dinge adressiert:

Mehr…

AWS / Amazon Webservices & Security

10. März 2010 Keine Kommentare

Präsentation zu „AWS / Amazon Webservices & Security“ (gehalten auf der CeBIT 2010):

(Credits for the presentation: Simone Brunozzi, Technoly Evengelist @AWS)

Kurzmitteilung: Amazon veröffentlicht „Solution Pages“

7. Januar 2010 Keine Kommentare

Amazon hat heute einen Artikel im AWS Blog veröffentlicht, der eine Liste von Links auf sog. „Solution Pages“ enthält.

Zitat:

We’ve just put a number of AWS Solution pages on line to provide more information about some of the more popular ways that our customers put AWS to use.

Here’s what we have:

  • Application Hosting
  • Backup Storage
  • Content Delivery
  • E-Commerce Applications
  • Enterprise IT
  • HPC Applications
  • Media Hosting
  • Search Engines
  • Web Hosting
  • iPhone Application Hosting
  • Facebook Application Hosting

Each page identifies the challenges inherent in the use case, highlights the ways that AWS can be put to use, identifies the benefits of using AWS, and links to appropriate resources.

Oder zu deutsch: Wenn man eine Argumentation für einen interessierten Kunden braucht, können die Dokumente eine nette Unterstützung bzw. „Inspirationsquelle“ für den Angebotstext sein 😉

eco Verband lädt ein zum Kick Off Meeting der „Initiative Cloud Services“

6. Januar 2010 Keine Kommentare

Sorry, aus Zeitgründen kann ich nur die Originalmeldung vom eco Verband übernehmen:

Die eco Initiative Cloud Services bringt Anbieter und Anwender zusammen und setzt sich für zeitgemäße Rahmenbedingungen für Cloud Computing ein. Damit erbringt eco eine wichtige Unterstützung, um deutschen Unternehmen den Einstieg in den Zukunftstrend Cloud Computing zu erleichtern.
Was macht die eco Initiative Cloud Services?

Bei den Anwendern von Cloud Services herrscht vielerorts Verwirrung, der Anbietermarkt ist unübersichtlich und Leistungsvergleiche schwierig. Zudem fehlt es an Standardisierungen und Rechtssicherheit. Hinzu kommt die Verunsicherung, ob geschäftskritische Anwendungen und deren Daten überhaupt zuverlässig bei einem externen Betreiber richtig aufgehoben sind. Für die internationale Praxis des Cloud Computing sind klare und eindeutige vertragliche Rahmenbedingungen eine zwingende Voraussetzung.

Im Rahmen der eco Initiative Cloud Services beschäftigt sich eine Expertengruppe mit den zahlreichen Anforderungen an transparentes, (rechts)sicheres Cloud Computing:

  • Erarbeitung von Standards
  • Klärung des Rechtsrahmens
  • Entscheidungshilfen für Anwender
  • zeitgemäße Rahmenbedingungen in Sicherheits-, Verfügbarkeits- und Compliance-Fragen für Anbieter

Es sind ein Reihe von Maßnahmen in den kommenden Monaten geplant, hierzu gehören

  • Informationsveranstaltungen für Anwender und Anbieter
  • Inhaltliche Aufbereitung von Serviceangeboten
  • Recht und Sicherheit
  • Ausarbeitung von Standards im Bereich der Serviceabrechnung
  • Definition von Qualitätskriterien
  • Vorbereitung eines SaaS Gütesiegels
  • Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln

Der eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. besitzt langjährige Erfahrung in diesem Themenbereich und stellt über die eco Mitarbeiter, die Arbeitskreise und auch direkt durch die Mitglieder eine umfangreiches Kompetenzteam, mit dem die vielschichtigen und teilweise komplexen Anforderungen einer modernen und serviceorientierten IT-Landschaft professionell betreut werden.

Originalmeldung beim eco Verband aufrufen

Gefunden bei Serverwolken.de

Podcast: Risiken der Cloud

4. Januar 2010 Keine Kommentare

Was passiert mit meinen Daten? Wer hat alles auf die Daten Zugriff? Was passiert, wenn ein Dienst nicht erreichbar ist oder der Dienst gar ganz gänzlich eingestellt wird? Das Cloud-Computing auch Risiken verbirgt, wird in Daniel Fienes Podcast zum digitalen Alltag erläutert.

Ihr findet diesen Podcast hier

KategorienAllgemein, Linktipps Tags: